“Die Rose von Jericho” – Bedeutung und Anwendung!

Rose von Jerichow, Portrait, Mythen, Anwendung, Aberglaube

“Die Rose von Jericho”

Die Rose von Jericho, auch Auferstehungspflanze genannt, habe ich von meiner Mom geschenkt bekommen. Diese Rose hat mich so fasziniert, dass ich ihrer Herkunft und ihrer Bedeutung ein wenig nachgegangen bin und mit euch teilen möchte! Das erste Erstaunliche, sie ist im botanischen Sinne gar keine Rose. Aber! Sie erhielt ihren Namen, aufgrund ihrer Einstufung als besonders wertvoll. Zu finden ist sie in den Wüstengebieten von Israel, Jordanien, auf dem Sinai und in Teilen Nordafrikas.
Aber was hat es nun mit dieser besonderen und einzigartigen Rose auf sich? Es ranken sich allerlei Geschichten um die Rose von Jericho. In Glaube und Aberglaube spielt sie eine Rolle, insbesondere aber auch im Brauchtum früherer Zeiten und den oft daraus entstandenen Mythen.

Laut alten Überlieferungen wurde die Rose von Jericho aus den Kreuzzügen und von späteren Pilgern nach Europa gebracht. In den Legenden über die Flucht von Joseph und Maria nach Ägypten, soll Maria auf der Flucht die Rose, die entlang ihrem beschrittenen Wege wuchs, gesegnet und ihr so ewiges Leben verliehen haben. Im Mittelalter wurde die Pflanze, wohl aufgrund dieser Legende und ihrem wundersamen Verhalten, mancherorts als heilige Pflanze verehrt. So erstaunt es auch nicht, dass die Pflanze in Ägypten “Kaff Maryam” (Handballen der Maria) und in Algerien “Id Fatma Bint el Nabi” (Hand der Fatma, Tochter des Propheten) genannt wird.
Beduinenfrauen weichen die Pflanze ein und verwenden den Sud, um Krankheiten zu heilen. Ihm wird eine heilkräftige Wirkung zugesprochen. Hebammen wässerten im späten Mittelalter diese Pflanze, sobald die Wehen einsetzen. Ein alter Glaube besagt, dass dies die Geburt erleichtern soll. Beim Erblühen soll das Kind das Licht der Welt erblicken. Nach der Geburt wird die Rose dem neuen Erdenbürger geschenkt und er erhielt sie zeitlebens als Glücksbringer für ein langes Leben in Ehren. Auch bei deutschen Bauernfamilien wird die Rose von Generation zu Generation weitergereicht, um Glück und Segen zu übergeben. In einem Haus, in dem sie aufbewahrt wird, soll Glück und Segen herrschen, Reichtum soll einkehren und die Bewohner sollen besonders geschützt sein.
Praktische Eigenschaften weist die Rose ebenfalls vor. So soll sie im feuchten Zustand die Raumluft von beispielsweise Zigarettenrauch reinigen, im getrockneten Zustand Motten abwehren und für besonders süße Träume sorgen. Letzteres kann ich sehr wohl bestätigen, sie verleiht mir einen tiefen und liebreizenden Schlaf!
Wie schaffst du es nun diese Pflanze immer und immer wieder zum Leben zu erwecken???

Ganz einfach: 
Du stellst die trockene Pflanze ins Wasser, es entfalten sich die trockenen, eingerollten Ästchen und färben sich innerhalb eines Tages dunkel-oliv. Mit warmem, maximal mäßig heißem Wasser kannst du den Vorgang auf wenige Stunden verkürzen. In diesem Zustand kannst du sie nun mit ihrem rudimentären Wurzelstummel voran, für höchstens eine Woche in ein Glas mit Wasser stellen. Eine längere Zeit schadet ihr aber: Sie fängt dann an zu schimmeln, weswegen sie bald wieder in der Sonne getrocknet und für mindestens zwei Wochen trocken gehalten werden muss. Diese „Wiederbelebungen“ kannst du nun sofern du dich an die Regeln hältst, unbegrenzt wiederholen!
Interesse geweckt? Dann gibt es hier das Wüstenwunder und zwei Buchempfehlungen zum weiter schmökern:

Geschenkpaket “Rose von Jericho”:                        Buchempfehlung:                                       Buchempfehlung:

                                                                                     

 

Wie hat dir mein Artikel gefallen? Kanntest du bereits die Rose von Jericho? Hast du noch Fragen? Hinterlasse mir und meinen Lesern ein Kommentar!

 

Enjoy! – Eure Maren

 

LET`S GO SOCIAL: