Propheten und Träume

Nachdenken, Gedankenspiel, Poesie, Hippi4life, Vision, Wunsch, Riskieren, Leben, leben

Ein Wunsch, eine Vision zum Pfingstsonntag!

Heute ist Pfingstsonntag, welcher nach langer Tradition im christlichen Glauben das Ende der Osterzeit einläutet. Was ist passiert vor Jahrtausenden von Jahren und was hat der Titel „Propheten und Träume“ mit der dahinterliegenden Bedeutung des Pfingstsonntags zu tun?

Heute, 49 Tage nach dem Ostersonntag, wird von den Gläubigen die Entsendung des Heiligen Geistes gefeiert. In einer Predigt des Apostels Petrus gibt es eine wunderbare Passage, welche mein Herz höher schlagen lässt, vor dem dahinterliegenden Wunsch diese Chance zu ergreifen und somit wahr werden zu lassen.

Er sagt aus, dass junge Menschen Propheten sein und Visionen haben werden. Die Alten werden Träume haben. All dies geschieht am heutigen Tage, wenn der Heilige Geist über unser Fleisch ergossen wird. Es geht um Verheißung und um die Rettung aller aus dieser verdorbenen Generation!

Genau dieser letzte Satz regt mich gerade zum Nachdenken an. Wir leben in einer wirklich verdorbenen Welt, wo der Kapitalismus und Lobbyismus weit über Werten, Normen und Prinzipien steht. Wo mit purer Absicht Menschen unwürdig behandelt und ausgebeutet werden. Eigentlich wird alles ausgebeutet unsere Natur, Schwächere, die Tierwelt… und alles vor dem Hintergrund sich zu bereichern. Ein System, welches mit bösen Zungen spaltet. Der Eine sieht hin, der andere nicht, der Dritte bereichert sich. Ich könnte jetzt eine gefühlte Endlosliste aufführen und alle Missstände, welche ich wahrnehme anprangern – beherrsche mich jedoch…

Das Schlimmste an allem ist für mich der schleichende Zerfall unserer Werte, Normen und Prinzipien und stellt parallel eine grundlegende Ursache dafür dar, dass dieses Werk überhaupt so stattfinden kann. Uns wird eine Vielzahl an Dingen suggeriert, welche von den dahinterliegenden niederen Absichten ablenken soll und die Masse lässt sich ablenken.

Wie kann man keinen Respekt vor unserer Natur haben und den Tieren, welche allein sie erschaffen hat, nicht der Mensch. Zumal, man bedenke, dass wir auch nur „Tiere“ sind. Selbst jedoch betiteln wir uns als Spezies Mensch – hochentwickelt, hochintelligent und hochverdorben! Allein diese Bezeichnung scheint ein unglaubliches Machtgefühl zu generieren und eine Art Erlaubnis erteilt zu haben alles was uns erschuf und uns am Leben erhält zerstören zu dürfen. Aber mal ehrlich: „Kannst du dein neues Handy essen? Die Abgase deines Autos als Lebenselixier einatmen? Schenkt dir deine neue Designertasche Wärme, Zuneigung und Liebe?“

Ich glaube nicht!

 

Das sind meine Wünsche für dich, deinen Kindern…

Lasst uns den Raubzug durch die Natur, Tier- und Menschenwelt beenden!

Lasst uns wieder mit Bedacht- und Achtsamkeit mit den Gütern unserer Welt umgehen! Sie schätzen und ehren mit Dankbarkeit.

Lasst mit blauäugigen Kinderaugen und dem Antrieb der Liebe neue Visionen entstehen lassen, umsetzen und leben.

Lasst uns nicht mehr wegschauen, in Ohnmachtsgefühlen und Bedauern schwelgen sondern aktiv für eine bessere Welt einstehen. Offen sein für die Möglichkeiten der Veränderung statt unmündig den Mainstream zu folgen und die Verantwortung anderen zu überlassen. Wir alle haben Verantwortung und sollten diese endlich wieder wahrnehmen!

Nach der Bedeutung des heutigen Tages, bist du ein Prophet, du hast Visionen – wir alle haben sie! 

Lass meine Zeilen kurz wirken, bevor du dein Urteil fällst und stelle dir zuvor eine kleine Frage: „Welche Werte, welche Prinzipien vertrittst du frei vom Materialismus und welche kannst du in unserer heutigen Gesellschaft noch leben, weil sie eben gelebt werden?“

Siehe hin was geschieht! Hinterfrage was passiert!

Open your mind! – Eure Maren

 

LET`S GO SOCIAL: